Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ingenieur*in technische Sachbearbeitung Städtebauliche Planung (m/w/d)

E 12 TVöD | Vollzeit | befristet

(Ausschreibungs-ID 865)

Im Dezernat Bau, Umwelt und Verkehr, WBL, Bereich Stadtplanung, Verkehrsplanung und Stadterneuerung, Abteilung Städtebauliche Planung Nord, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die oben genannte Stelle befristet als Elternzeitvertretung zu besetzen. 

Im Fall der Bewährung kann die Möglichkeit einer dauerhaften Übernahme geprüft werden.

Das Aufgabengebiet kann auch von Teilzeitkräften wahrgenommen werden.

 

So sieht Ihr Alltag aus ...

  • Selbstständige Erarbeitung von informellen städtebaulichen Planungen
  • Aufstellung von Bebauungsplänen
  • Betreuung von vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahren
  • Flächennutzungsplanung, soweit Teiländerungen erforderlich werden
  • Einbringen kommunaler Interessen bei Planungen Dritter
  • Bauberatung in städtebaurechtlicher, funktionaler und stadtgestalterischer Hinsicht

Wenn Sie ...

    • ein nach TVöD-VKA anerkennbares Hochschulstudium als Ingenieur*in (Diplom/Bachelor/Master) der Fachrichtung Stadtplanung/Raum- und Umweltplanung oder einer gleichartigen Fachrichtung mit Vertiefung im Berich Stadtplanung/Städtebau abgeschlossen haben
    • über langjährige praktische und einschlägige Berufserfahrung verfügen
    • umfangreiche Kenntnisse im Bau- und Planungsrecht haben
    • über analytisches Denkvermögen sowie die Fähigkeit, komplexe städtebauliche Problemstellungen zielgerichtet zu angemessenen, qualifizierten Lösungen zu führen, verfügen
    • gestalterische Kompetenz und umfangreiche Erfahrungen bei der städtebaulichen Planung mitbringen
    • teamfähig sind
    • bereit sind, sich im Bedarfsfall auch über die Regelarbeitszeit hinaus bei entsprechendem Zeitausgleich einzusetzen
    • überdurchschnittlich belastbar sind
    • nachweisliche sehr gute Kenntnisse in Deutsch in Wort und Schrift mitbringen (mindestens Zertifikat Niveaustufe C 1 im Rahmen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens) 
    • die Fahrerlaubnis (Führerschein) Klasse B besitzen
    • das Handeln und Verhalten nach den "Leitlinien der Zusammenarbeit" für selbstverständlich handeln.

      Bekommen Sie von uns ...

      • einen krisensicheren Arbeitsplatz
      • Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit mit der Möglichkeit des mobilen Arbeitens
      • eine gute Verkehrsanbindung
      • die Möglichkeit eines durch die Stadt geförderten Jobtickets
      • die Möglichkeit zur beruflichen Entwicklung
      • qualifizierte Weiterbildungsmöglichkeiten
      • die Möglichkeit eines Job-bikes (Fahrradleasing)
      • die Möglichkeit von Sonderkonditionen in kooperierenden Fitnessstudios
      • die Möglichkeit einer 4-Tage-Woche (sofern das Aufgabengebiet dies zulässt)
      • die grundsätzliche Möglichkeit zur Mitnahme von Hunden entsprechend unserer Dienstvereinbarung
      • attraktive Zusatzleistungen, wie z. B. Jahressonderzahlung, arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge, Leistungszulage, vermögenwirksame Leistungen


      Senden Sie uns Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Zertifikaten bis spätestens 18.04.2024 direkt über unser Bewerbungsportal.

      Vielfalt ist uns sehr wichtig! Wir freuen uns deshalb über jede Bewerbung unabhängig von ethnischer Herkunft, Alter, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Über Bewerbungen von Frauen freuen wir uns besonders! Schwerbehinderte sowie gleichgestellte Bewerber*innen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

      Fachliche Fragen beantwortet Ihnen sehr gerne Herr Magin unter der Telefonnummer 0621/504-2061 und Personalfragen werden von Frau Blechinger, Telefonnummer 0621/504-2536 beantwortet.