Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fachkräfte für Arbeitssicherheit (m/w/d)

Entgeltgruppe E 11 TVöD | Vollzeit | unbefristet

(Ausschreibungs-ID 308)

Die Stadtverwaltung Ludwigshafen am Rhein sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Es sind insgesamt 1,5 Stellen zu besetzen. Das Aufgabengebiet kann auch von Teilzeitkräften wahrgenommen werden.

Als Fachkraft für Arbeitssicherheit sind Sie bei uns für die sicherheitstechnische Regelbetreuung gemäß Arbeitssicherheitsgesetz und DGUV Vorschrift 2, Unfallverhütungsvorschrift "Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit" verantwortlich. Wir suchen engagierte und teamorientierte Persönlichkeiten, die mit ihrer Expertise zur Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen beitragen möchten. 

So sieht Ihr Alltag aus ...

  • Beratung der für den Arbeits- und Gesundheitsschutz verantwortlichen Personen,
  • Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Personen bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen und Sicherheitskonzepten,
  • sicherheitstechnische Überprüfung von Betriebsanlagen und technischen Arbeitsmitteln vor Inbetriebnahme,
  • Begehung und Prüfung von Arbeitsstätten,
  • Unterweisung der Mitarbeiter*innen zu arbeits- und aufgabenbezogenen Unfall- und Gesundheitsgefahren sowie geeignetem unfallpräventivem Verhalten.

Wenn Sie ...

  • ein Studium (Bachelor oder Diplom (FH)) im Ingenieurwesen erfolgreich abgeschlossen haben
  • die nach § 4 DGUV Vorschrift 2 erforderliche sicherheitstechnische Fachkunde besitzen und die Anforderungen als Sicherheitsingenieur*in erfüllen,
  • idealerweise über Berufserfahrung in der praktischen Umsetzung von Arbeitssicherheitsmaßnahmen, insbesondere in relevanten Bereichen der öffentlichen Verwaltung verfügen,
  • ausgeprägte analytische Fähigkeiten, eine gute Kommunikationsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen mitbringen,
  • einen Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft besitzen, gelegentlich Ihr Privatfahrzeug für dienstliche Fahrten im Stadtgebiet einzusetzen sowie
  • über grundlegende IT-Kenntnisse im Umgang mit Standard-Office-Anwendungen und Fachanwendungen zur Durchführung und Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung verfügen
  • bereit sind, nach den „Leitlinien der Zusammenarbeit“ zu agieren.

Bekommen Sie von uns ...

  • Krisensicherer Arbeitsplatz
  • Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit mit der Möglichkeit des mobilen Arbeitens
  • Gute Verkehrsanbindung
  • Durch die Stadt gefördertes Jobticket
  • Möglichkeit zur beruflichen Entwicklung
  • Qualifizierte Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Job-bike (Fahrradleasing)
  • Sonderkonditionen in kooperierenden Fitnessstudios
  • Möglichkeit zur 4-Tage-Woche (sofern das Aufgabengebiet dies zulässt)
  • Grundsätzliche Möglichkeit zur Mitnahme von Hunden entsprechend unserer Dienstvereinbarung
  • Attraktive Zusatzleistungen, wie z. B. Jahressonderzahlung, arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge, Leistungszulage, Vermögenwirksame Leistungen



Senden Sie uns Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Zertifikaten bis spätestens 21.04.2024 direkt über unser Bewerbungsportal.

Vielfalt ist uns sehr wichtig! Wir freuen uns deshalb über jede Bewerbung unabhängig von ethnischer Herkunft, Alter, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte sowie gleichgestellte Bewerber*innen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen sehr gerne Herr Schmidt unter der Telefonnummer 0621/504-2011 und Personalfragen werden von Herrn Renter, Telefonnummer 0621/504-2518 beantwortet.