Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Es handelt sich bei den verwendeten Cookies um sogenannte "technisch notwendige Cookies", welche keine aktive Einwilligung des Benutzers erfordern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sachbearbeitung Leistungsberatung SGB IX/SGB XII (Sozialarbeiter*in bzw. Sozialpädagoge*in) (m/w/d)

A 10 LBesG | S 12 TVöD | Teilzeit mit 30 Wochenstunden | unbefristet

(Ausschreibungs-ID 752)

Im Dezernat Soziales und Integration ist im Bereich Teilhabe, Pflege und Senioren in der Abteilung Ansprechstelle Teilhabe und soziale Hilfen zum nächstmöglichen Zeitpunkt die o. g. Stelle zu besetzen. Die Stelle wurde neu nach Besoldungsgruppe A 11 LBesG bewertet. Die Bewertung steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung des Stellenplans durch die ADD.

So sieht Ihr Alltag aus ...

  • Falleingang, u. a. Meldungen/Beratungsanfragen (z.B. von Angehörigen, Krankenhaussozialdiensten, Pflegestützpunkten, Sozialpsychiatrischem Dienst, Ordnungsamt) entgegennehmen, Sachliche und örtliche Zuständigkeit prüfen und ggf. an andere Stelle weitervermitteln
  • Erstberatung auch im häuslichen Umfeld, im Pflegeheim, Krankenhaus durchführen, u. a. nachfragende Personen über Rechte und Pflichten informieren und aufklären; Beratung und überschlägige Prüfung der wirtschaftlichen Verhältnisse; in die Lage versetzen selbstständig einen möglichen Bedarf zu erkennen, um Hilfen einzufordern bzw. Beratungsdienste aufzusuchen und ggf. einen Antrag zu stellen; über Formen der Zusammenarbeit (z. B. Gesamtplanverfahren) und weitere Verfahrensschritte (z. B. Feststellung der wesentlichen Behinderung) informieren und aufklären
  • Bedarfserkennung, u. a. Situation der betroffenen Person erfassen und auf mögliche Bedarfe prüfen (frühzeitige Bedarfserkennung) sowie Zuordnung zum Personenkreis vornehmen (Eingliederungshilfe, Hilfe zur Pflege bzw. Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten)
  • Fallüberleitung:
    - Unterstützung leisten in Fällen, in denen sich kein Unterstützungsbedarf im Rahmen des SGB IX oder SGB XII ergibt sowie wegweisend beraten und bei Bedarf Kontakt zu anderen Leistungsträgern/Beratungsstellen aufnehmen, um die dortigen Ansprüche abzuklären
    - Unterlagen für die Antragstellung anfordern
    - bei Bedarf Sozialmedizinische Gutachten in Auftrag geben bzw. ärztliche und pflegebedarfsrelevante Unterlagen anfordern
    - Fallabgabe an die zuständigen Fachabteilungen
    - ggf. gesetzliche Betreuung in Zusammenarbeit mit der Betreuungsbehörde anregen
    - Weiterleitung von Anträgen an andere Rehabilitationsträger oder Beteiligung an-derer Rehabilitationsträger nach §§ 14 und 15 SGB IX
    - Fallanlage in ProSoz

Wenn Sie ...

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium Soziale Arbeit (Sozialarbeiter*in bzw. Sozialpädagog*in mit staatlicher Anerkennung) und Befähigung für den Zugang zum dritten Einstiegsamt der Laufbahn der Fachrichtung Soziales und Gesundheit gemäß § 15 Abs. 4 Nr. 1 und 2 LBG i. V. m. Anlage 2 zu § 16 LbVO besitzen und die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen oder
  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozialen Arbeit (Sozialarbeiter*in bzw. Sozialpädagoge*in) oder einen gleichwertigen und gleichartigen Abschluss besitzen
  • über die Zertifizierung zum*zur Case Manager*in nach DGCC verfügen oder die Bereitschaft haben, die Zertifizierung zeitnah auf Kosten des Bereichs und während der Arbeitszeit zu erlangen
  • über gute Kenntnisse im Recht des SGB IX, SGB XII, SGB XI verfügen oder die Bereitschaft haben, sich diese zeitnah anzueignen
  • über Methodenkompetenz, Medienkompetenz und Sozialkompetenz verfügen

Bekommen Sie von uns ...

  • ein verantwortungsvolles Aufgabengebiet
  • kollegiale Arbeitsatmosphäre und sehr gutes Betriebsklima
  • qualifiziertes Onboarding und qualifizierte Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit mit Möglichkeit zu mobilem Arbeiten
  • durch die Stadt gefördertes Jobticket


Senden Sie uns Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Zertifikaten bis spätestens 21.04.2024 direkt über unser Bewerbungsportal.

Vielfalt ist uns sehr wichtig! Wir freuen uns deshalb über jede Bewerbung unabhängig von ethnischer Herkunft, Alter, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte sowie gleichgestellte Bewerber*innen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen sehr gerne Herr Beck unter der Telefonnummer 0621/504-2712 und Personalfragen werden von Frau Wendel, Telefonnummer 0621/504-2520 beantwortet.